Shanghai! Eine Stadt im ständigen Wandel

Während unseres Familienbesuches in China durfte Shanghai natürlich nicht fehlen. Von Kunming aus flogen wir ca. 5 Stunden nach Shanghai. Dort angekommen war es zum Glück nicht so heiß wie in Kunming aber schwül und Regen noch dazu. Am Flughafen lernte ich einen ehemaligen Schulkameraden meiner Frau kennen, der jetzt in Shanghai lebt, arbeitet und uns die Stadt ein wenig gezeigt hat. Unser Hostel war mitten in der Stadt und war deshalb sehr gut zu erreichen.

Shanghai, zwischen Traditionen und Moderne

Shanghai ist eine der am schnellsten wachsenden Städte auf der Welt und dementsprechend auch modern. Shanghai hat sich, nicht so wie Peking, der modernen gebeugt. Überall wird gebaut. Leuchtende Wolkenkratzer reihen sich an Wolkenkratzer. In der Shoppingmeile, die Nanjing Lu, reihen sich Schaufenster an Schaufenster. Man kann davon halten was man möchte aber dieser Teil gehört mittlerweile auch zu China. Aber auch hier dürfte etwas für jeden Geschmack dabei sein, von der traditionellen Altstadt zum Künstlerdorf bis hin zu Museen.

3 empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten

Die Vielfalt an Sehenswürdigkeiten sind genauso vielfältig wie die Stadt selber. Wir waren zwei Tage in Shanghai und ich möchte euch die Sehenswürdigkeiten vorstellen, die Ihr unbedingt gesehen haben solltet.

Das Künstlerviertel

Mit dem Schulkameraden meiner Frau haben wir zunächst das Künstlerviertel Tianzifang erkundet. Es liegt direkt an einer Metro-Station. Es ist wohl das angesagteste Szeneviertel der Stadt. Von Außen ist gar nicht zu erkennen was hinter dem kleinen Eingang auf einen erwartet. Nämlich ein Gewirr aus rechtwinklig angeordneten Gassen und viereckig angeordnete typische chinesische Wohnhäuser, die es in Shanghai nur noch sehr wenige davon gibt. Hier treffen sich Künstler und alternative Chinesen in Bars, Cafés, Galerien, Boutiquen, Imbissen und westlichen Restaurants.

Shanghai Museum

Auf ganzen vier Etagen werden in unterschiedlichen Ausstellungen (elf Galerien und drei Ausstellungshallen) Schätze vergangener Dynastien und klassische chinesische Kunst gezeigt. Wer also etwas für Kultur und Geschichte übrig hat, sollte das Shanghai Museum nicht verpassen. Besonders interessant ist auch die Keramiksammlung. Das Museum befindet sich direkt am People’s Square, im Zentrum der Stadt.

Der Eintritt ist kostenlos. Geöffnet von 9:00 bis 17:00 Uhr. Man sollte etwas Zeit mitbringen und am Wochenende oder Feiertagen kann es zu Wartezeiten kommen.

Website des Museums: http://www.shanghaimuseum.net

Nachts in der Nanjing Road bis zum The Bund spazieren

Die bekannteste und größte Einkaufsmeile ist die Nanjing Road. Sie ist aufgeteilt in die West und die East Nanjing Road. Die East Road führt zum „The Bund“ und besonders Nachts ist hier dieser Teil mit seinen leuchtenden Reklame-Schildern mit chinesischen Schriftzeichen sehr lohnenswert.

Beim „The Bund“ treffen moderne und Tradition aufeinander. Endlang der Uferpromenade spaziert man an Gebäuden aus der Kolonialzeit vorbei. Auf dieser Seite des Huangpu-Flußes (Puxi) hat man einen wundervollen Blick auf der Wirtschaftszentrum Pudong mit seiner Skyline und ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Ein Bild von der Skyline findet man immer, wenn über Shanghai berichtet wird.

Bilder von Shanghai

Teile diesen Beitrag
20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.