Wie ich ein Visum für China beantrage

Wenn du als Individual-Tourist China bereisen möchtest, dann musst du dir auch ein Visum für China beantragen. Da ich einen vierwöchigen China Aufenthalt plane, möchte dir zeigen, wie du am besten vorgehen kannst, um ein Visum für China zu beantragen.

Ein Visum für China wird immer direkt oder über ein Visaservice beim Chinese Visa Application Service Center (CVASC) beantragt. Dieser Dienstleister prüft die Visumanträge und die beigefügten Unterlagen im Namen der Botschaft bzw. des Konsulats. Die Entscheidung über die Vergabe und Gültigkeitsdauer, Aufenthaltsdauer und Anzahl der Einreisen trifft aber am Ende immer die chinesische Auslandsvertretung.

In Deutschland ist das CVASC an vier Standorten in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München vertreten. Du kannst deinen Antrag dort persönlich abgeben oder per Post dorthin senden.

Meine Empfehlung: Wenn du genügend Zeit haben solltest und in der Nähe eines dieser Service Center wohnst oder arbeitest, empfehle ich dir dein Antrag persönlich dort abzugeben und einige Tage später das erteilte Visum auch dort wieder abzuholen. Von einer postalischen Beantragung rate ich ab. Die Bearbeitungszeit ist deutlich länger und ist mit höheren Kosten verbunden.

Falls du nicht genügend Zeit hast oder nicht in der Nähe eines Service Center wohnen oder arbeiten, dann empfehle ich dir einen Visaservice zu beauftragen. Der Visaservice berät und führt in der Regel auch eine Vorprüfung durch.

Visum für China: Das Touristenvisum – Kategorie L

Achtung!!! Die Links beziehen sich nur auf das CVASC in Hamburg !!!

Für die meisten unter uns kommt wohl nur das Touristenvisum in Betracht. Es ist ab Erteilung 90 Tage lang gültig, erlaubt einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen und ist ziemlich unproblematisch zu bekommen. Du solltest das Visum aus diesem Grund nicht zu früh beantragen, weil sonst die Gültigkeit vor eurer Einreise abläuft. In der Regel reichen 50 Tage vor der Einreise aus. Für den Antrag benötigst du ein aktuelles Passfoto (Bestimmung über Passbild auf dem Visaantrag) und einen Reisepass der ab Antragsstellung noch mindestens 6 Monate gültig ist. Den Antrag kannst du dir auf der Seite des jeweiligen Service Center herunterladen oder komfortabel Online ausfüllen und danach ausdrucken.

Tipp: Ich reserviere mir auch einen obligatorischen Termin für die Abgabe um Wartezeiten zu vermeiden.

Die Bestimmungen und welche Unterlagen man gerade benötigt ändern sich genauso schnell wie das großes Land selber. Schaue zur Sicherheit lieber nochmal einmal im Leitfaden vom Service Center nach.

Tipp: Ab und an verlangen alle chinesischen Konsulate in Deutschland von den Antragstellern, deren Pässe nach einem bestimmten Stichtag ausgegeben wurden, die Vorlage des alten oder abgelaufenen Passes. Wer den alten Pass nicht mehr besitzt, der muss eine Erklärung abgegeben, die ich vorsichtshalber immer dabei habe.

Für das Touristenvisum werden Flugtickets für die Ein- und Ausreise sowie bestätigte Hotelreservierungen und eine Reiseroute verlangt. Wer ohnehin Flüge zur Ein- und Ausreise gebucht hat, ist auf der sicheren Seite, einfach die ausgedruckten Flugunterlagen abgeben.

Wenn du noch keine feste Reiseroute hast, dann findest du ein paar Routenvorschläge beim Sinograph. Portale wie Ctrip oder eLong haben recht flexible Stornierungsbedingungen. Flugtickets für Hin- und Rückreise und Hotels buchen, dann die Bestätigung ausdrucken, und die Buchung wieder stornieren sobald du das Visum bekommen hast. Man sollte aber auf jeden Fall vorher das Kleingedruckte lesen, denn nicht immer sind die Bedingungen für die Stornierung kulant. 

Tipp: Meine Empfehlung ist es, ein Hotel zu buchen, das den kompletten Zeitraum deines angeblichen Aufenthaltes abdeckt. Am einfachsten am gleichen Ort, wo dein Flug hinführen soll.

Wichtig: Die Reservierung muss stimmig sein. D.h., wenn du dein Visum beantragst, dann sollten die Flugdaten natürlich entsprechend mit den Daten übereinstimmen für die du das Visum beantragst.

Bezahlung und Abholung – Du hast es fast geschafft!

Nachdem man die Unterlagen abgegeben hat, bekommt man ein Einzahlungsformular. Mit dem geht man zum Einzahlungsautomaten. Geld einzahlen und mit dem Einzahlungsbeleg zurück. In der Regel erhältst du einen Abholzettel. Die Bearbeitungszeit beträgt im Normalfall vier Werktage. Nach den vier Werktagen kann der Reisepass abgeholt werden.

Kopien und Ausdrucke

Das ganze Antragsprozedere ist recht unkompliziert. Ich empfehle aber zu Hause bereits zwei Kopien der persönlichen Daten zu machen. Manchmal heißt es im Service Center „Ach, bitte geben Sie noch eine Kopie Ihrer persönlichen Daten ab“. Original nur als Backup zum Vorzeigen mitnehmen.

Viel Glück!!

Teile diesen Beitrag
20

Ein Gedanke zu „Wie ich ein Visum für China beantrage

  • 20. September 2017 um 12:55
    Permalink

    hi Lars,

    vielen Dank für tolle Beschreibung des China Visumantrags

    viel Spaß in China!

    🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.