Wann kommt die doppelte Staatsbürgerschaft für Auslandschinesen?

Als ich für unseren geplanten China Aufenthalt zwei Visas für mich und meinem Sohn beantragen musste, fragte ich mich mal wieder, wann endlich die doppelte Staatsbürgerschaft für Auslandschinesen oder chinesisch Stämmige wie mein Sohn eingeführt wird. 125 Euro für ein Visum sind ja schon viel genug aber dann noch 250 Euro für zwei sind dann doch zu viel des guten!

Staatsangehörigkeitsgesetz verhindert doppelte Staatsbürgerschaft

Im Jahr 1980 wurde das Staatsangehörigkeitsgesetz in China verabschiedet und regelt die Vergabe der Staatsangehörigkeit. Wie in Deutschland wird die chinesische Staatsangehörigkeit nach dem Abstammungsprinzip vergeben. Damit erhält ein Kind mit einem oder zwei chinesischen Elternteile automatisch die chinesische Staatsangehörigkeit unabhängig davon wo das Kind geboren wurde. Um die doppelte Staatsbürgerschaft für die Auslandschinesen zu verhindern, wurde das Gesetz dahingehend aufgebohrt, dass diese nicht die chinesische Staatsangehörigkeit erhalten, wenn das Land in dem sie leben, die Staatsangehörigkeit nachdem Territorialprinzip bzw. nach dem Abstimmungsprinzip vergibt. Chinesen die eine andere Staatsangehörigkeit annehmen, verlieren automatisch die chinesische.

Nach der Gründung der Volksrepublik China war noch eine doppelte Staatsbürgerschaft erlaubt. Erst als sich nicht-kommunistische Staaten im asiatischen Raum gründeten und sie die Auslandschinesen als Gefahr für den eigenen Staatsbildungsprozess warnahmen, wurden Abkommen mit China geschlossen um diplomatische Spannungen zu vermeiden, dass ein Verbot der doppelten Staatsbürgerschaft für ethnische Chinesen vorsah. Die Konsequenzen einer Anerkennung einer doppelten Staatsangehörigkeit konnte man im Krim/Ukraine-Russland Konflikt sehen.

Überlegung die doppelte Staatsbürgerschaft wieder einzuführen

In einem Artikel von german.china.org.cn erklärt ein hochrangiger Beamter, dass man die Machbarkeit der doppelten Staatsbürgerschaft prüfe und von der Nicht-Anerkennung der doppelten Staatsbürgerschaft abrücke. Dies ist ein sehr heikles politisches Thema und bis jetzt hat sich der Kurs der chinesischen Regierung nicht geändert.

Zwei Pässe für zwei Identitäten?

You Xie 謝盛友 lehnt die doppelte Staatsbürgerschaf ab. You Xie ist ein bedeutender chinesischer Schriftsteller. Er kam vor rund 25 Jahren nach Deutschland, um hier Deutsch zu studieren. Die chinesischen Behörden verweigern ihm seitdem wegen seiner regimekritischen Artikel die Wiedereinreise. Er lebt in Bamberg und betreibt dort einen China-Imbiß. Der aktive Christ You Xie ist weiterhin schriftstellerisch tätig, CSU-Stadtrat zu Bamberg und Kolumnist bei conservo.

In seiner Kolumne erklärt er das hierarchische Bewusstsein der Chinesen und geht nochmal kurz auf das chinesische Erziehungsziel ein.

Warum lehnt er die doppelte Staatsbürgerschaft ab? Er kommt zum Entschluss das seine Identität, also die Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“, ihn bei der Loyalität zum deutschen Staat nicht stört aber gleichwohl, wenn er die doppelte Staatsbürgerschaft hätte.

Alles in Allem teile ich seine Ansicht auch.

Anti-Korruptions-Faktor

Ein Grund warum die chinesische Regierung ihren Kurs nicht geändert hat, liegt wohl an dem Kampf gegen die Korruption. Eine neue Form der Korruption ist, dass Parteibeamte sich und ihre Familien ins Ausland absetzen und viel Geld – häufig Bestechungsgelder – ins Ausland schaufeln oder besitz in Form von Immobilien im Ausland anschaffen. Viele davon haben nämlich zwei Pässe. Auch wenn man illegale Geschäfte nachweise könnte, würde eine strafrechtlichen Verfolgung wegen der doppelte Staatbürgerschaft schwierig werden.

Da die Unterbindung von verbotenen Doppelbürgerschaften ein wichtiges Instrument in der Bekämpfung der Korruption geworden ist, sehe ich in unmittelbarer Zukunft keine Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes.

Teile diesen Beitrag
20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.