Gesundheitswirkung und Inhaltsstoffe von Pu-Erh Tee

Der Pu-Erh Tee erfährt immer mehr, wegen seiner gesundheitlichen Wirkung, Bekanntheit in Deutschland. Er gilt angeblich als Schlankmacher und wird von vielen Anbietern als Schlankheitstee beworben. Deshalb wird der Tee von einigen wenigen Studien beleuchtet, die die Gesundheitswirkung und Inhaltsstoffe untersucht haben. Was war das Ergebnis dieser Studien und was ist dran an diesem angeblichen Wundermittel, der auch als medizinischer Tee Verwendung findet?

Gesundheitswirkung und Inhaltsstoffe im Überblick

Wirkung auf die Gesundheit

Nicht jede Gesundheitswirkung wurde auch wissenschaftlich bewiesen und die tatsächliche Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Sie sollten daher eher als Indizien betrachtet werden. Es wurden nur wenige tierexperimentellen Untersuchungen an Ratten durchgeführt. Am Menschen gibt es bis heute keine klinischen Untersuchungen. Somit sind auch die oft schlankmachende Wirkung des Pu-Erh Tee’s weder klinisch untersucht noch bestätigt worden. Der Kauf von den sogenannten Schlankheitstee’s kann ich nur abraten. Um sich gesund zu ernähren und das Gewicht langfristig zu stabilisieren, erreicht dies nicht durch bloßes Tee trinken, sondern nur durch genügend Bewegung, eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird der Pu-Ehr Tee hoch geschätzt. Die Chinesen verwenden ihn für folgende Heilwirkungen seit Jahrhunderten:

  1. Anregung des Leberstoffwechsels und des allgemeinen Stoffwechsels
  2. Entgiftung und Entschlackung
  3. Wirkt antibakteriell um vor Infektionen zu verhüten und stärkt das Immunsystem
  4. Senkt die Harnsäurewerte
  5. Steigerung des Lebensgefühls
  6. Beseitigt Verstopfungen im Verdauungstrakt
  7. Senkt den Cholesterinspiegel

Inhaltsstoffe

Die genannten Inhaltsstoffe wirken sich nur bei einem zu hohen Konsum negativ aus. Wer sich an die Hinweise des DGE hält, braucht mit keinen Risiken zu rechnen. So sind bei einer guten Pu-Erh Tee Qualität maximal 4-5 Tassen am Tag möglich.

  1. Koffein (bei Tee als Teein bezeichnet) und Theobromin
    • Sorgen für anregende und aufputschende Wirkung. Mögliche Nebenwirkung: Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen.
  2. Fluorid
    • Kann bei zu großen Mengen Fluorose auslösen.
  3. Schimmelpilze bei falscher Aufbewahrung
  4. Pflanzenschutzmittel (DDT)
    • Studien haben Rückstände vom krebserregende Gift nachgewiesen, obwohl es in China und in Deutschland verboten ist. Es geht allerdings kaum in den Aufguss über. Wer dennoch sicher gehen möchte, sollte auf geprüfte Qualität zurückgreifen.

Fazit

Der Pu-Erh Tee wird ganz normal zum Genuss in den üblichen Mengen getrunken. Mein Tipp: Probieren Sie den Pu-Erh Tee am besten selber aus, um sich ein eigenes Bild über die Wirkung dieses Tee’s zu machen.

Link: DGE: Pu-Erh-Tee ist kein „Wundermittel“, Psiram

Teile diesen Beitrag
20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.